Mein Jakobsweg – Verlängerung

Tag 1: Nachdem ich gestern eine halbe Ewigkeit im strömenden Regen gelaufen bin und mir der Security-Typ am Pilgerbüro dann allen Ernstes erklärt hat, dass es heute keine Möglichkeit mehr gibt, eine Nummer zu ziehen, geschweige denn heute überhaupt die Compostela zu bekommen. Toll. Na dann, ab in die Herberge und morgen einfach bisschen früher... Weiterlesen →

Mein Jakobsweg Tag #83

83 Tage. 2500 Kilometer. 500 Stunden. Über 3 Millionen Schritte. 2 Paar Schuhe. 4 Paar Socken. 2 Kopfhörer. 2 Sonnenbrillen. 1 Paar Wanderstöcke. Unmengen an Tape. 10 Kilogramm Körpergewicht. Das alles hat es mich gekostet. Das Gefühl als ich im strömenden Regen die letzten Schritte auf den großen Platz vor der Kathedrale schreite, einfach unbezahlbar.... Weiterlesen →

Mein Jakobsweg Tag #82

Großartig. Der alte Herr zwei Betten neben mir hat geschnarcht, dass ich echt um sein Wohlbefinden besorgt war. Im Laufe der Nacht hätt' ich ihm dann was anderes gewunschen. Trotz Kopfhörern keine Chance auf einen ruhigen Schlaf. Das heißt, die Mindestmenge an Schlaf irgendwie zusammenzukratzen und dann nichts wie raus da. Die ersten Stunden bin... Weiterlesen →

Mein Jakobsweg Tag #81

20 Betten für mich allein. Das nenn' ich Luxus. Super geschlafen hab ich schon mal und bin ziemlich gut drauf. Das hält genau für 5 Minuten. Denn in diesen Minuten, von der Herberge durch die Stadt, laufe ich an ungefähr 50 Pilgern vorbei, die hier ihren Weg beginnen. Die wirklich nur hier sind, um die... Weiterlesen →

Mein Jakobsweg Tag #80

Eine ruhige Nacht, ohne Bisse, ohne schnarchende Zimmergenossen. Das ich sowas noch erleben darf. Dann hat so eine Übernachtung am Berg auch noch einige Vorteile. Es ist totenstill und die Luft ist frisch wie nie. Nachteil daran, es ist eiskalt und der Wind zwingt mich fast den direktesten Weg vom Berg zu nehmen. Genug gemeckert... Weiterlesen →

Mein Jakobsweg Tag #79

Hab ich mich wohl zu früh gefreut über den gestrigen Tag. Die einzige Sache, die ich ums Verrecken nicht brauchen kann auf meiner Reise und vor der ich mich schon in Sicherheit gewogen hab, ist jetzt eingetreten. Bettwanzen. Scheiße. Von oben bis unten komplett zerbissen. Jeder Biss juckt, als hätte man Ameisen unter der Haut.... Weiterlesen →

Mein Jakobsweg Tag #78

Die letzte Woche ist angebrochen. Zum ersten Mal bin ich der Erste, der das Zimmer verlässt. Nach zirka 10 Minuten außerhalb der Stadt, wird mir auch bewusst, warum. Es ist stockfinster, eiskalt und um das Ganze noch abzurunden, dichter Nebel. So lauf ich halt am Waldrand entlang, seh zirka 3 Meter weit und versuch angestrengt,... Weiterlesen →

Mein Jakobsweg Tag #77

Ich weiß nicht warum, aber mit Italienern in einem Raum zu schlafen, ist einfach unmöglich. Die eine Hälfte macht bis spät nachts Lärm und Lichtspiele im Raum und die andere Hälfte steht um 5.00 Uhr auf und beginnt lautstark ihre Rucksäcke zu packen. Da ich einen langen Tag vor mir hab und einen halbwegs kühlen... Weiterlesen →

Mein Jakobsweg Tag #76

Was für eine Nacht. 50 Leute auf engstem Raum, die Temperaturen und der Lärmpegel sind mehr als grenzwertig und dazu die Matratze mit Weichheitsgrad Stahlbeton. Einfach super. Schlafen kann ich sowieso nicht mehr - also kann ich auch einfach gehen. Da in den nächsten Tage wieder ein paar heftige Etappen auf mich zukommen, ist der... Weiterlesen →

WordPress.com.

Nach oben ↑