Mein Jakobsweg Tag #55

Ich mach ja echt ungern Werbung für eine der Unterkünfte, aber die Gite „Le Relais Saint-Jacques“ in Condom war definitiv die beste Unterkunft, in der ich in Frankreich bzw. auf meiner gesamten Reise war.

Nicht nur die Gastgeber waren echt unfassbar freundlich, sonder auch die Ausstattung vom Pool bis zum Frühstücksbuffet war mehr als nur gut. Das alles für 20,- €! Wahnsinn. Da nimmt man echt nur ungern Abschied. Die vorhergesagte Hitze und meine doch sehr ambitionierte Tagesetappe zwingen mich dazu, sogar früher als gewohnt aufzustehen. Eigentlich erst um 6.00 Uhr, aber trotzdem quasi mitten in der Nacht. Nach meinem Premium-Frühstück und den Marschvorbereitungen lässt sich auch die Sonne langsam blicken.

Jetzt heißt’s aber Kilometer machen. Direkt nach dem Start treffe ich mal wieder auf meine Weggefährten aus der Schweiz. So kann der Tag starten. Brigit und Daniel begleiten mich heute die halbe Strecke. Wenn man sich nett unterhält, geht der Tag auch viel schneller rum. Das wird vermutlich unsere letzte Begegnung sein, da die beiden es heute etwas ruhiger angehen lassen und wir uns dann wohl in den nächsten Tagen verlieren werden. Es war sehr nett mit euch, vielen Dank. In Montréal trennen sich unsere Wege und ich kämpfe mich mal wieder auf eigene Faust durch die Hitze.

Ich laufe teilweise nur von Schatten zu Schatten, da man es für längere Zeit in der direkten Sonne kaum aushält (ca. 35 Grad). Zu meinem Glück führt der Weg auf den letzten 10 Kilometern von den Feldern direkt in den Wald.

Trotz der schwülen Luft und der langsam einsetzenden Müdigkeit hält mich heute nichts auf, außer ein Eistee und ein Magnum an einer kleinen Snackbar am Straßenrand. Ich hab mich so über das Eis gefreut, dass ich glatt vergessen hab, ein Foto zu machen. Naja. Aber nach so einer Abkühlung laufe ich die letzten 7 Kilometer in weltrekordverdächtiger Zeit und schon bin ich am Ziel, Eauze. Viele der Geschäftslokale stehen hier leer und sind zu vermieten. Die ganze Stadt wirkt sehr leer. Aber zumindest in meiner Gite gibt’s eine Dusche und ein Bett, für den Rest bin ich schließlich auch nicht hier.

Tagesübersicht:

Weg: Condom – Montréal – Eauze

Strecke: 31,8 km

Schritte: 44.600

2 Kommentare zu „Mein Jakobsweg Tag #55

Gib deinen ab

  1. Hallo Kai
    Wir sind’s die🇨🇭
    War echt nett dich kennen gelernt zu haben.
    Unser Etappenziel in Montréal war wiederum mit Swimmingpool. So eine Kurzetappe (17 km) fühlt sich an wie ein Spaziergang und KEINE Schmerzen. Morgen geben wir aber wieder Gas und laufen bis Manciet und einen Tag später bis Aire sur l‘Adour. Beide Tage im Camping. Bonne cheminnnne 😀
    Daniel & Brigit

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: