Mein Jakobsweg Tag #49

49 Tage, also 7 Wochen bin ich unterwegs. Kaum zu fassen. Langsam vermiss ich es, zu Hause faul auf der Couch zu liegen. Oder mit jemandem deutsch zu sprechen. Warum spricht hier niemand deutsch, verdammt, oder zumindest irgendeine andere Sprache, die ich versteh‘. Langsam zähl‘ ich die Tage, bis ich endlich aus diesem Speachdefizit von einem Land herauskomme. (Es sollten übrigens 14 sein.) Nicht nur die Temperaturen sondern auch die Einsamkeit, verglichen zu den letzten Wochen, machen mir mal wieder zu schaffen. Die einzige Zuflucht bietet mal wieder die Musik in meine Ohren, die mich teilweise, wenn auch nur für kurze Zeit, vergessen lässt, wo ich gerade bin. In einem tranceartigen Zustand marschiere ich mit gesenktem Blick, Schritt für Schritt, Kilometer für Kilometer. Die wenigen Menschen, denen ich begegne, holen mich nur für einen Moment aus meinen Gedanken und sobald sie aus meinem Sichtfeld verschwunden sind, falle ich zurück in meinen Rhythmus. Der Weg heute führt ausschließlich über sandiges Terrain und bietet kaum Schutz vor der Sonne, die, ganz nebenbei bemerkt, definitiv was gegen mich hat.

Was ich noch um einiges schockierende finde, ist die Tatsache, dass es auf den knapp 27 Kilometern heute nicht eine Möglichkeit gab, sein Wasser nachzufüllen. Ziemlich heftige Umstände bei den Temperaturen. Man läuft stundenlang, bei sengender Hitze, vollkommen alleine durchs Nichts und das mit begrenztem Wasservorrat. „Survivaltraining a la Jakobsweg“. Die Krönung des Tages ist dann aber immer noch, dass man nach einem harten, langen Tag in der Mittagshitze an seiner Unterkunft ankommt und die aber erst um 15.00 Uhr öffnet.

Das Problem dabei ist, dass in Cahors, meinem heutigen Etappenziel, nicht mal Restaurants oder Bars mittags geöffnet haben. Was zum Teufel soll ich denn währenddessen machen? Ein Touristenort, wo Restaurants mittags geschlossen sind? Ganz ehrlich, aber was soll die Sch*****? Verdammte Franzosen. Wie gesagt, nur mehr 14 Tage und hoffentlich für lange Zeit kein weiterer Tag.

Tagesübersicht:

Weg: Bach – Escamps – Laburgarde – Cahors

Strecke: 26,8 km

Schritte: 37.590

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: