Mein Jakobsweg Tag #31

So, na bitte, ein Monat wär geschafft. Ich bin bisher 733 Kilometer zu Fuß gegangen, hab auf dieser Strecke mehrere tausend Höhenmeter gesammelt und so ziemlich jeden Schmerz, den man auf so einer Reise bekommen kann, erlebt. Das heißt, überraschen wird mich vermutlich so schnell nichts mehr. Hoffentlich. Zum heutigen Tag. Nach der erholsamen Übernachtung im Herrenhaus von Bourg Argental unterhalte ich mich am Morgen beim Frühstück mit zwei jungen Franzosen. Natürlich nicht auf französisch sondern glücklicherweise auf englisch. Emma, so heißt die junge Dame, sagt mir, dass die heutige Etappe vermutlich sehr anspruchsvoll wird, da es gut 20 Kilometer nur bergauf geht. Tolle Aussichten. Das möchte man ja auch unbedingt hören bei Knieschmerzen und Muskelkater in den Oberschenkeln. Aber was soll’s. Top motiviert und mit vollem Elan marschiere ich los. Erstmal aus der Stadt hinaus und dann auch schon den ersten Anstieg hinauf. Das Tempo, das ich heute drauf hab‘, ist für das junge französische Päärchen auf Dauer nicht tragbar, also gehen sie auf den ersten Kilometern irgendwann hinter mir verloren. Immer entlang der Bergstraße geht’s weiter den Berg hinauf und ich laufe einige Male an alten Tunneln und Bunkern vorbei, die die Neugierde in mir erwecken, einen kurzen Blick hineinzuwerfen.

Aber allein, mitten im Nirgendwo, alte verlassene Tunnel zu erkunden, würde meine Mutter wohl wenig gut heißen. Dann lass ich’s lieber. Hin und wieder seh ich vom Berg auf kleine Dörfer hinab bis der Weg letztendlich direkt in den Wald führt.

Im Wald gibt’s wirklich kaum was zu sehen, außer, kaum zu glauben, Bäume. Der Weg zieht sich im Zick Zack für einige Stunden den Berg hinauf. Als mich der Wald dann am oberen Ende endlich ausspuckt, steh ich auch schon vor der heutigen Unterkunft und das um kurz nach 12. 00 Uhr. Wie ist denn das passiert? Von der angepriesenen „anstrengenden Bergetappe“ habe ich echt reichlich wenig mitbekommen, also mal sehen was morgen auf mich zukommt.

Tagesübersicht:

Weg: Bourg Argental – Saint-Sauveur-en-Rue – Les Sétoux

Strecke: 17,1 km (ca. 500 Höhenmeter)

Schritte: 22.630

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: